Werkstattgespräch: Führen in der Krise

14. Oktober 2020 - 19:00

Sud, Burgweg 7, 4058 Basel

Ein Werkstattgespräch aus den Kantonalen Krisenorganisationen mit Regierungsrats- und Grossratskandidaten

In der Coronakrise waren sie plötzlich präsent: Die Krisenstäbe! Ansonsten in der Öffentlichkeit wenig bekannt, sind die Krisenstäbe der Kantone vor allem nach Tschernobyl und Schweizerhalle geschaffen worden – nicht nur gegen nukleare Bedrohungen, sondern gegen eine Vielzahl von Gefahren. Was genau macht ein Krisenstab? Warum braucht es sie konkret? Was bedeutet Führung in der Krise? Und über Corona hinaus: Welche nächste Krisen drohen – und sind die Krisenstäbe darauf vorbereitet? Der langjährige Krisenstäbler und Grossratskandidat Rolf Stürm diskutiert dies mit Regierungsrat Baschi Dürr (verantwortlich für den Krisenstab Basel-Stadt), Regierungspräsidiumskandidatin Stephanie Eymann (Mitglied des Krisenstabs Basel-Landschaft) und Grossratskandidat Patrik Reiniger (Chef Krisenstab Basel-Landschaft).

 

 

Teilnehmer

Baschi Dürr

Regierungsrat, Justiz- und Sicherheitsdirektor Basel-Stadt

Stephanie Eymann

Kandidatin fürs Regierungspräsidium des Kantons Basel-Stadt, Mitglied des Kantonalen Krisenstabs BL (Polizeimajor), Leiterin der Verkehrspolizei BL

Patrik Reiniger

Kandidat für den Grossen Rat in Grossbasel-Ost, Leiter des Kantonalen Krisenstabs BL, Leiter des Amtes für Militär und Bevölkerungsschutz BL

Rolf Stürm

Kandidat für den Grossen Rat in Grossbasel-West, Mitglied des Kantonalen Krisenstabs BL (Strahlenschutzexperte), Hauptmann im Stab Bundesrat Nationale Alarmzentrale (1995-2007)

 

Coronahinweis

Möglicherweise werden die Anzahl der Besucherinnen und Besucher begrenzt und deren Personalien erfasst werden müssen. Wir bitten daher um Verständnis, falls überzählige Personen abgeweisen werden.