Das Rennen um den Nationalratssitz ist lanciert! Basler FDP nominiert fünf Kandidierende für die Nationalratswahlen 2019

news

Die FDP.Die Liberalen Basel-Stadt hat an ihrem Parteitag vom Dienstagabend zwei Frauen und drei Männer für die Nationalratswahlen nominiert. Ein Jahr vor den Nationalratswahlen lanciert sie damit das Rennen um einen Sitz im Bundesparlament. Mit der frühen Nomination unterstreicht die FDP ihren Willen, ihren Nationalratssitz zurückzuerobern.

Städte sind die Motoren der Schweiz und Basel das Zentrum der zweitstärksten Wirtschaftsregion unseres Landes. Die FDP ist überzeugt, dass der Kanton Basel-Stadt eine liberale Vertretung verdient, die bürgerliche Lösungsansätze für die Herausforderungen einer städtischen Bevölkerung einbringen und den Wirtschaftsstandort stärken kann. Mit dem kürzlich verabschiedeten Parteiprogramm hat die FDP skizziert, wie sich Basel-Stadt als fortschrittlicher, offener Kanton positionieren kann, um auch in Zukunft ein erfolgreicher und attraktiver Forschungs- und Innovationsstandort zu sein.

Die Basler FDP wird mit den folgenden fünf Personen zu den Nationalratswahlen 2019 antreten, welche sich engagiert für dieses Ziel einsetzen werden:

  • Christian Egeler, Jg. 1970, Bürgergemeinderat, alt Grossratspräsident, Leiter Sektion Verkehr beim Bundesamt für Raumentwicklung
  • Nadine Gautschi, Jg. 1972, Vizepräsidentin FDP.Die Liberalen Basel-Stadt, Präsidentin FDP Frauen Basel-Stadt, Assistentin Bereichsleitung JSD
  • Dominique Martin, Jg. 1980, Kassierin FDP.Die Liberalen Basel-Stadt, FDP Frauen Basel-Stadt und FDP Grossbasel-Ost, Digitalisierungsexpertin im SAP-Umfeld bei der Valora Schweiz AG
  • Thomas Kessler, Jg. 1959, Agronom und Consulter in Sicherheit, Migration und Stadtentwicklung, Verwaltungsrat Morger und Partner, Beirat azmedien, Swiss Task Force for Cannabinoids in Medecin
  • Luca Urgese, Jg. 1986, Grossrat und Präsident FDP.Die Liberalen Basel-Stadt, Bereichsleiter Finanzen und Steuern bei der Handelskammer beider Basel

Zwischen den Wahlgängen fassten die Mitglieder die Parolen für die bevorstehenden Abstimmungen vom 25. November 2018:

Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbstbestimmungsinitiative)»
›    NEIN (grosses Mehr zu 6 Stimmen, 5 Enthaltungen)

Änderung des Bundesgesetzes über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts (ATSG) (Gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Versicherten)
›    JA (56 zu 12 Stimmen bei 7 Enthaltungen)

Grossratsbeschluss vom 6. Juni 2018 betreffend Änderung des Gesetzes über öffentliche Ruhetage und Ladenöffnung (RLG)
›    JA (57 zu 3 Stimmen bei 6 Enthaltungen)

Die weiteren Parolen wurden vorab an der Präsidentenkonferenz vom 11. Oktober 2018 gefasst. Die FDP empfiehlt die Hornkuh-Initiative einstimmig bei einer Enthaltung zur Ablehnung. «VoltaNord» wird einstimmig zur Ablehnung empfohlen.